[Rezension] Mit jedem neuen Tag



"Was wäre, wenn Sie den schlimmsten Fehler ihres Lebens wiedergutmachen könnten?"

Meine Meinung:

Ich fand den Klappentext sehr ansprechend und auch das Cover gefiel mir sofort, weswegen ich das Buch unbedingt lesen musste. Doch je länger ich las, umso weiter entfernte sich der Inhalt des Buches von den Erwartungen durch den Klappentext. 
Dennoch, das Buch war gut aufgebaut und durch unterschiedlichste Stilmittel wurde die Spannung durchgehend aufrecht erhalten.  Ich fand Andrews Handlungen nachvollziehbar, wenn auch nicht immer klug. Die Nebencharaktere waren ebenfalls interessant, man bekam jedoch nur zu Andrew einen wirklichen Draht, da die Gefühle und Gedanken der anderen nur wenig behandelt wurden. Manche Aktionen fand ich dennoch wenig überlegt und auch für einen Mann seines Alters sehr unreif. Die Geschichte hat mich tief berührt und ich habe auch viel gelernt. Dennoch hat mich die Handlung überrascht, denn mit so etwas hatte ich auf keinen Fall gerechnet. Das Ende kam auch überraschend, aber war sehr schlüssig!

Ich kann dem Buch leider nur 3/5 Punkten geben, denn ich fand es schade das der Klappentext solch andere Erwartungen weckt. Der zweite Kritikpunkt ist, dass man nur Andrew wirklich kennen lernt.

Ich bedanke mich herzlich bei blanvalet für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Zorn und Morgenröte