[Rezension/Hörbuch] Kein Ort ohne Dich



Meine Meinung:


Kein Ort ohne Dich war mein erster Nicolas Sparks Roman bzw. Hörbuch. Und ich muss sagen es hat mir sehr viel Spaß gemacht den Geschichten von Ira und Sophia zu folgen und ich denke auch das ich noch weitere Bücher von Nicolas Sparks lesen werde. 

Nun zum Hörbuch: Alexander Wussows Stimme passt, meiner Meinung nach, wunderbar zu der Geschichte. Er hat viel Gefühl darin und leichte Unterschiede lassen die unterschiedlichen Protagonisten erkennen. Für mich hat er mit seiner Stimme die Personen und Orte real werden lassen und ich konnte mich sehr gut in ihre Situationen hineinversetzten.
Zur Geschichte: An der Geschichte gefallen hat mir, dass sie einfach so authentisch war. Besonders die Geschichte von Ruth und Ira hat mich sehr berührt, da er ungeniert von Höhen und Tiefen erzählt hat und sich nie ein anderes Leben gewünscht hat. Auch Sophias und Lukes Geschichte hat Höhen und Tiefen, und natürlich mag es manchen zu schnell sein wie die beiden Gefühle für einander entwickeln, aber selbst dies ist noch sehr realistisch dargestellt. Über die Verbindung der zwei Geschichten und deren Glaubwürdigkeit kann man sich auch streiten, doch für mich machte es Sinn. Denn zu der Zeit in der Ira jung war konnte man diese Dinge eben noch sehr günstig sammeln.

Für mich ist die Geschichte sehr gelungen und das Hörerlebnis war durch Alexander Wussow wirklich ein Erlebnis und ich werde mir die Geschichte bestimmt noch oft anhören, da sie mich wirklich sehr berührt hat, einfach durch ihre Echtheit. 5/5 Punkte.


Ich bedanke mich nochmals recht herzlich bei Random House Audio, welche mir dieses Hörvergnügen bereitgestellt haben!

Hörprobe:


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Zorn und Morgenröte

[Rezension] Weil ich Will liebe