[Rezension] 30 Tage und ein neues Leben





" 30 Tage, die ihr Leben für immer verändern..."



Meine Meinung:

Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht, denn er beschreibt ein sehr heikles Thema mit dem anscheinend sehr locker umgegangen wird. Auch das Cover zeigt dies sehr gut, denn es hat heitere Farben und Formen. 
Das Tag war in die verschiedenen Tage geordnet, was ich sehr gelungen fand, da man dadurch einen guten Überblick hatte. Clementines Reaktion und Wunsch fand ich sehr gut nachvollziehbar und logisch. Sie war für mich eine starke Persönlichkeit und oft fragte ich mich auch warum sie überhaupt Tabletten schluckte, denn ich fand sie recht normal, von den ein, zwei schlechten Tagen einmal abgesehen. Natürlich ist sie auch sehr exzentrisch, aber sie ist schließlich Künstlerin. 
Ich fand ihre Entwicklung sehr schön und auch die Dinge die sie erlebt hat haben sie weitergebracht. Das Ende hatte ich mir schon gedacht, allerdings eher aus einem anderen Grund und ich fand es, wenn ich wirklich ehrlich bin, nicht sehr gelungen.
Dies ist aber auch schon der einzige Kritikpunkt den ich anbringen kann, denn ansonsten war das Buch leicht und flüssig zu lesen und die Handlung war sehr interessant. Ich kann es nur empfehlen! Deswegen bekommt es auch 4/5 Punkten.

Ich danke vorablesen für ein Exemplar dieses Buches!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Zorn und Morgenröte

[Rezension] Echo