[Rezension / Hörbuch] Die Chroniken der Unterwelt




Meine Meinung:

Cover:


Das Cover finde ich ganz nett, doch es gäbe bestimmt auch noch bessere Möglichkeiten um dem Buch gerecht zu werden. Dennoch zeigt das Cover das mystische um das es eben auch geht.

Klappentext:


Der Klappentext verrät eigentlich schon sehr viel und dennoch bleiben noch genug Geheimnisse, Überraschungen und Wendungen übrig um zu sagen, dass der Klappentext gelungen ist. Außerdem macht er neugierig auf diese geheime Bruderschaft.

Charaktere:


Clary, lebt in New York. Eines Tages fallen ihr immer wieder seltsame Dinge in ihrer Umgebung auf. Und so passiert es das sie in das größte Abenteuer ihres Lebens stürzt. Sie zeigt sich dabei als starker Charakter, der nicht so leicht nachgibt. Sie will unbedingt ihr Ziel erreichen und schafft dies auch. Dennoch hat sie auch ein verletzliche Seite, die man gerne beschützen möchte. Alles in allem zeigt sich Clary als eine Charakter den man gern hat, denn sie offenbart ihre Gefühle und sie ist authentisch.


Jace, gibt den Bad Boy. Er ist rau und ungehobelt und oft auch unverschämt. Er kann jedoch auch charmant und witzig sein und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Er ist ebenfalls ein starker Charakter, doch auch von ihm werden mehrere Facetten gezeigt, wodurch eine Nähe entsteht die ihn sehr sympathisch macht. 


Simon, ist Clarys bester Freund und ein Mensch. Und obwohl er deswegen immer wieder von Jace schlecht gemacht wird, bleibt er an Clarys Seite und hilft ihr in diesen schweren Seiten. Er ist ein liebevoller Charakter und oft auch sehr tollpatschig. Dennoch bringt er das gewisse Etwas in die Geschichte hinein. Denn er zeigt Clarys Wurzeln und dadurch bleibt auch sie authentisch.


Sprecherin:


Andrea Sawatzki hat ihre Sache wirklich toll gemacht. Man hört ihrer Stimme gerne zu und sie schafft es durch kleinste Veränderungen die unterschiedlichen Charaktere voneinander Abzugrenzen. Auch schafft sie so oft Spannung und bringt sehr viel Gefühl in die Geschichte. Das einzige was mich manchmal gestört hat, war die Hintergrundmusik, aber dafür kann die Sprecherin nichts.

Gesamteindruck:


Ich war von "Die Chroniken der Schattenjäger" absolut begeistert, weswegen ich mich auch endlich an "Die Chroniken der Unterwelt" gewagt habe. Und ich wurde nicht enttäuscht, Das Buch trifft absolut meinen Geschmack, denn es vereint Fantasy, Liebe und Spannung in einem. Dazu kommen noch diese tollen Charaktere die einen absolut überzeugen und in ihren Bann ziehen. Besonders die Dialoge zwischen Clary und Jace aben mich oft zum schmunzeln gebracht. Cassandra Clare hat mit City of Bones einen tollen Auftakt geschaffen, der einen auf mehr hoffen lässt und bei dem man auch unbedingt weiter lesen/hören möchte.
Für mich 5/5 Punkte absolut verdient.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Zorn und Morgenröte

[Rezension] Weil ich Will liebe