[Kurzrezension] One Shot Love


Verlag: Carlsen
Preis: 1,49€ / E-Book
ISBN: 978-3-646-60152-7
Seiten: 94
Genre: Kurzgeschichte


Hannahs Sommer ist ruiniert. Ihr Vater fährt auf Geschäftsreise nach Japan und sie muss mit. Voll ätzend! Entnervt vergräbt sie sich hinter ihrem Skizzenblock. Doch der charmante Japaner Koichi macht es ihr furchtbar schwer, sich dem Zauber seiner Heimat zu entziehen.



Meine Meinung: 




Dies war mein erster bitter sweet und ich freue mich sehr, nachträglich noch bei der Leserunde mitmachen zu dürfen. 

Die Kurzgeschichte fängt interessant an, man ist sich noch nicht ganz sicher was man von den Protagonisten halten soll, da das Geschäftsessen ziemlich steif war. Der nächste Tag jedoch bringt Schwung in die Sache und Hannah und Koichi werden sehr sympathisch. Es entwickelt sich alles sehr rasch, kommt einem aber nicht falsch vor. So kommt auch recht schnell eine unerwartete Wendung, welche mir aber Hannah und Koichi noch sympathischer macht. Ich wäre gerne bei ihrem Ausflug dabei gewesen und ich finde es sehr süß wie die beiden miteinander umgehen. Schade finde ich das Hannahs Vater so überreagiert, auch wenn ich ihn verstehen kann. Das Ende finde ich wieder sehr gelungen.
Abschließend kann ich sagen, dass ich von diesem bitter sweet wirklich überrascht wurde, da ich mir bei so wenigen Seiten keine so runde Geschichte vorstellen konnte. Aber ich wurde eines besseren belehrt. 

Patricia Rabs erzählt von einem, mir fremden, Land und dennoch war ich sofort in der Geschichte und Handlung gefangen. Ihr Erzähl- und Schreibstil ist sehr angenehm, sodass ich die Geschichte in einem las. Ich denke auch, dass dies nicht mein letztes bitter sweet war :)




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Zorn und Morgenröte