[Rezension] Die Orangerie



Hamburg, 1905: Eine junge Frau aus dem Elendsviertel der Stadt erlangt durch ihr Zeichentalent eine Anstellung im vornehmen Harvestehude. Dort entdeckt sie den Tempel der Botanik, verliebt sich in einen Nudisten, kämpft gegen eine raffgierige Kaufmannsgattin und beteiligt sich unwissentlich an einem gigantischen Betrug.

Reiche Hanseaten prägten über Jahrhunderte das Bild Hamburgs. Doch kaum jemand weiß heute noch, wie die kleinen Leute einst lebten. Dabei waren sie es, die das Herz der Stadt bewohnten. Dort, wo heute die Mönckebergstraße verläuft, drängten sich noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts Zehntausende in mittelalterlich engen Wohnungen und ärmlichen Verschlägen. 

Ihre Welt wurde zerstört, doch der Skandal der mit dem Abriss ihrer Häuser verbunden war, ist heute weitgehend vergessen. 




Das Cover passt zum Titel, da es ja um ein Gewächshaus geht, so sehen die Blumen sehr exotisch aus.



Der Klappentext verspricht viel und dies wird auch geboten, wenn auch in anderem Umfang als man denkt.




Alma, lebt im Elendsviertel. Sie kann gut Zeichnen und hat ein sehr gutes Gedächtnis, da sie sich ein Bild nur einmal anschauen muss und es danach mit allen Details wiedergeben kann. Sie hat viel Mut und lässt sich nicht so leicht unterkriegen.

Per, ist ein Nudist. Er lernt Alma im Gewächshaus kennen. Doch nachdem er dort nicht mehr bleiben kann muss er sich Gelegenheitjobs suchen und will mit einem Schiff weg aus Hamburg, nach New York. Durch einen dieser Jobs entdeckt er etwas großes und versucht dies aufzudecken.




Mir hat ihr Schreibstil gut gefallen. Die Historischen Fakten waren gut in die Geschichte eingebunden und die Charaktere und ihre Gefühle fand ich authentisch geschildert.



Es ist ein tolles Buch für Zwischendurch. Man kann es schnell lesen und bekommt eine tolle Geschichte mit vielen Facetten und historischen Fakten. Interessant fand ich die Kombination davon, da mir auch vieles noch unbekannt war und manches auch wirklich erstaunlich. Für mich 4/5 Punkte und eine kleine Überraschung! 

Vielen Dank Nike Mangold für das Rezensionsexemplar!

Kommentare

  1. Hallo! :)
    Ich habe deinen Blog gerade über Instagram entdeckt und finde es total schön hier! :)♡ Hättest du vielleicht Lust auf ein gegenseitiges followen?

    Alles Liebe,
    Lisa von hashtagbeyourself.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, es freut mich immer wenn es jemandem hier gefällt! Und dein Blog sieht auch sehr schön aus!

      LG Keke

      Löschen
  2. Huhu!

    Das Cover dieses Buchs hat mich grad dazu verleitet, mal ein bisschen weiter in deine Rezi reinzulesen :). Auf jeden Fall sehr ungewöhnlich für einen historischen Roman, ich hätte da etwas ganz anderes dahinter vermutet. Auch der Stoff ist mal was anderes, daher wandert das Buch mal auf meine WuLi. Wenn ich meine Arbeit über Temperatur Sensoren abgegeben habe, werde ich dann auch endlich etwas mehr Zeit haben, neben Fachliteratur anderes zu lesen - und ein Teil von mir freut sich schon sehr darauf :D.

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich das ich dich auf ein Buch aufmerksam machen konnte :) Vielleicht findest du unter den anderen Rezensionen auch noch Bücher die dir gefallen :)

      LG Keke

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jede kleine Nachricht <3

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Zorn und Morgenröte

[Rezension] Weil ich Will liebe