[Blogtour] Der Dämon von Naruel

Station 4: Charaktere – Wer ist wer und wer mit wem?



Unschwer zu erkennen, steht die Figur Pan im Mittelpunkt der Handlung. Oben gezeigte Figurenkonstellation bezieht sich ausschließlich auf die Geschehnisse im ersten Teil „Der Berg der Elemente“. Dinge ändern sich mit der Zeit und so ändern sich auch Beziehungsmuster, neue Figuren tauchen auf, andere verlassen den Handlungsstrang. Alles in ein riesiges Diagramm zu verfrachten, das verschiedene Zeitebenen beinhaltet, würde viel Spannung im Buch verderben. Aus selbigem Grund, möchte ich auch nur die Figuren aus dem ersten Teil genauer vorstellen.




Pan
Sie ist die einsame Protagonistin der Geschichte. Als Kind wurde sie von Amphimen entführt und von diesen zu einer Kriegerin ausgebildet, um dabei zu helfen,das Herrschaftsgebiet dieser Rasse weiter auszudehnen.
Pan beherrscht die Kampfkunst des Ngari und kommt sehr gut mit dem rauen Leben in der Wildnis zurecht, da sie durch die langen Jahre der Gefangenschaft ein widerstandsfähiges Wesen, Zähigkeit und Selbstbewusstsein erlangt hat. Sie hat einen starken Willen, den sie mit allen Mitteln durchzusetzen versucht, dabei reagiert sie manches Mal etwas zu hitzköpfig, was sie hin und wieder in Schwierigkeiten bringt.
Gleichzeitig ist Pan aber auch sehr zerbrechlich und tut sich schwer im Umgang mit anderen Menschen. Sie hegt den traurigen Verdacht, für nichts anderes als den Kampf und das Töten bestimmt zu sein, und scheint unfähig soziale Bindungen einzugehen. Ein Schicksalsschlag in ihrer Vergangenheit stürzt sie immer wieder in tiefe Depression, die sie zermürben und mit Hoffnungslosigkeit erfüllen.
Anderen gegenüber ist sie stets misstrauisch, da sie als Kind viel Gewalt und später auch bittere Enttäuschung und Feindseligkeit erleben musste.
Sie liebt die Ruhe in der wilden Natur, schläft am liebsten auf Bäumen und beobachtet mit Faszination den Mond, denn solche idyllischen Momente sind das Einzige, was sie von ihren Grübeleien ablenken kann.


Alistos
Er ist der Anführer der Amphimen und verantwortlich für Pans Entführung. Ursprünglich stammt er von der Laomo-Inselgruppe und ist Sohn und Thronfolger von dessen König Aquasiox. Alistos will im Tumandschungel sein eigenes Imperium aufbauen. Zu diesem Zweck entführt er Kinder, die er zu seinem Willen zu erziehen versucht.
Er ist ein skrupelloser Sadist und tyrannisiert sogar seine eigenen Leute. Folter und Verstümmlung sind, seiner Meinung nach, eine gute Methode, um anderen seinen Willen aufzuzwingen.
Unter den Amphimen besitzt er die größte Rückenflosse, was von seiner Überlegenheit und Stärke zeugt. Auch besitzt er die seltene Fähigkeit, den Meeresdruck, die Geheimwaffe der Amphimen, heraufzubeschwören. 
Er wählt Pan als Kind aus, sein bester Krieger zu werden, da er sie als rohen Diamanten erkennt.


Oberon
Er übernimmt die Aufgabe, die von Alistos‘ entführten Kinder zu Kriegern auszubilden. Oberon ist der einzige Amphim, der Sympathie für die Menschen hegt und Haar anstatt einer Rückenflosse besitzt. Zu Pan baut der geduldige, aber auch strenge Amphim eine väterliche Beziehung auf und erhofft sich von seiner Schülerin, dass es ihr eines Tages möglich sein wird, Alistos zu töten, welchem er Treue und Loyalität wegen eines schrecklichen Vorfalls in seiner Vergangenheit nur vorspielt.
Er lehrt Pan das Ngari, Lesen und Schreiben, etc. und bereitet sie so auf das Leben außerhalb der Gefangenschaft vor. Pan findet in ihm einen Fels in der Brandung, der ihr hilft, in der Gefangenschaft nicht zu zerbrechen.
Auch Oberon ist es möglich, den Meeresdruck heraufzubeschwören. Er ist, nach Alistos, einer der stärksten Amphimen im Hauptquartier.




Umbriel
Er ist Pans älterer Bruder. Alistos kam vor 10 Jahren nach Galas, um ihn mitzunehmen, entschied sich dann aber nach Pans trotziger Darbietung für diese. Es ist nicht viel über ihn bekannt, nur dass er nach dem Tod seiner Mutter schnell erwachsen werden musste, um sich um seine kleine Schwester kümmern zu können.






Elevi


Er ist, genau wie Pan, ein Gefangener der Amphimen. Er übernimmt die Rolle eines großen Bruders für sie und verteidigt Pan vor den anderen Gefangenen. Ursprünglich stammt er aus einem Dorf an der Südseite des Tumangebirges, hat dort aber keine lebenden Verwandten mehr. Zwar scheint er nicht für das Kämpfen gemacht, wird aber aufgrund seiner Fähigkeiten als Dieb von Alistos geduldet. Pan vertraut ihm und sieht in ihm ihren einzigen, menschlichen Freund.








Tao-Ling
Dieser alte Mann ist es, der um die Legende des Großen Dämons weiß und Pan eröffnet, dass es ihre Aufgabe sei, zusammen mit Andurins wiedergeborener Seele, die Rückkehr Cragorins aufzuhalten. Früher hat er Umbriel und seine kleine Schwester gekannt und die Waisen unterstützt. Daran kann sich Pan aber nach ihrer Entführung nicht mehr erinnern.
Er lebt zusammen mit seiner Frau Latanja in Pans Heimatdorf Galas, ist aber oft mit seinem Greif auf Reisen. Tao-Ling scheint die Sprache der Tiere zu verstehen und spricht selbst gern in Rätseln. Gastfreundlichkeit, Geduld und Weisheit zeichnen ihn aus, und er scheint oft mehr zu sein, als er andere glauben lassen will.
Tao-Ling pflegt ein gutes Verhältnis zu Nirobi, dem Hüter der Existenz. Er versucht Pan, so gut es geht, auf ihrer Reise zu helfen und glaubt fest daran, dass sie ihre Aufgabe erfüllen wird.


Selsba



Er ist der Herr der Flammen und des Feuers und somit einer der Sieben Hüter der Elemente. Als Begründer des Ngari ist er immer für einen guten Kampf zu haben. Entsprechend seinem Element Feuer hat er ein hitziges Wesen, kann sehr aufbrausend werden und macht keine halben Sachen. Er ist aber auch klug und manchmal etwas zu sehr von sich überzeugt. Zu Pan baut er im Laufe der Geschichte eine ganz besondere Beziehung auf.





Nirobi
Er ist der Oberste in einem Kreis von sieben Hütern der Elemente. Sein Element ist die Existenz an sich, daher vermag er es, überall aus dem Nichts heraus zu erscheinen und kennt die Antwort auf jede Frage.
Nirobi tritt als ein blasser Mensch auf, dessen Alter man nicht deuten kann. Er ist gütig, gerecht und zieht keine Seite der anderen vor. Nichtsdestotrotz bleibt sein Wesen ein Mysterium, da er nur wenig von seinen Gedanken preisgibt.
Durch eine Berührung von ihm können auch schlimmste Wunden narbenlos verheilen.





Zenzey (verstorben)
Zenzey war ein Cyral, eine Halbgöttin, welche vor zweitausend Jahren zusammen mit ihrem Gefährten Andurin gegen den Großen Dämon kämpfte und diesen durch einen Blutbann im Weltenfeuer fesselte.
Auch wenn die Menschen sie wegen ihrer göttlichen Herkunft jagten und hassten, setzte Zenzey sich stets für diese ein. Ihre Aufgabe war es, den Wald und all seine Bewohner vor der Zerstörung durch die Menschen zu bewahren. Dabei hat sie jedoch selten einen ihrer Häscher getötet, sondern stets versucht, Frieden mit den Menschen auszuhandeln.





Andurin (verstorben)
Ebenso wie Zenzey gehörte auch Andurin zu denCyralen. Um sich vor den Menschen zu schützen, benutzte er allerdings rabiatere Methoden als seine Gefährtin. So bekämpfte er die Menschen gleichsam, wie sie ihn bekämpften.
Als er Zenzey bei einem seiner Kriegszüge begegnete, war er beeindruckt von ihrer Geduld der Menschenrasse gegenüber und entschied sich, genau wie sie, lieber zu beschützen, als zu zerstören.
Die beiden waren bis zum Auftauchen Cragorins ein glückliches Paar. Der Sieg gegen jenen, war nur durch Andurins eigenes Opfer möglich.





Cragorin (verbannt)
Er ist der Große Dämon, welcher vor zweitausend Jahren versuchte, Naruel unter seine Herrschaft zu bringen und die Menschen zu vernichten. Hierzu erschuf er die Verfluchten Früchte, durch dessen Verzehr sich ein Mensch langsam zu einem Dämon wandelt, und somit früher oder später zu seinem Diener wird.
Er wurde von Andurin und Zenzey ins Weltenfeuer verbannt, doch nach vielen Jahrhunderten steht er nun kurz davor, sein Bannsiegel zu brechen und erneut Tod und Zerstörung über Naruel zu bringen.

Ich danke Janine Prediger für das Zurverfügungstellen der Bilder und Texte. Weitere Informationen zu ihren Büchern findet ihr auch auf ihrer Website

Und schaut doch auf bei den anderen Tagen der Blogtour vorbei! 

Tag 1 (11.04.16) Buchvorstellung: http://bookster-blog.weebly.com/…/blogtour-der-daemon-von-n…
@Bookster - Ein Herz für Bücher

Mehr Informationen zu Zenzey, Andurin, Cragorin und dem Schöpfungsmythos gibt es morgen auf:
Tag 5 (15.04.16) Schöpfungsmythos: http://buecherleser.com/
Bücherleser
Tag 6 (16.04.16) Der Berg der Elemente Psychotest:http://buecherfunke.de/
Bücherfunke - Welt der Tausend Träume
Tag 7 (17.04.16) Vorabrezension zu Teil 3: http://yviskleinewunderwelt.blogspot.de/
Yvi's kleine Wunderwelt



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Zorn und Morgenröte

[Rezension] Echo